AWO Bildungswerk Thüringen gGmbH
... weil mehr Wissen mehr bewegt.

Vorurteilsbewusste Erziehung und Bildung

Diskriminierungs- und Einseitigkeitserfahrungen wirken bereits bei kleinen Kindern auf ihr Selbstbild und ihre Vorstellungen über andere Menschen und damit auf ihre Identität. Jedes Kind entnimmt seiner Umwelt Botschaften. Oftmals wird es dadurch mit stereotypen Vorstellungen und gesellschaftlichen Wertungen konfrontiert. Ebenso sind pädagogische Fachkräfte durch ihre biografischen Erfahrungen und Erlebnisse, durch gesellschaftliche Strukturen und institutionalisierte Formen von Diskriminierung und Ausgrenzung beeinflusst. Ihre Wertevorstellungen und Normorientierungen haben Folgen für ihre Handlungspraxis und prägen die Funktionsweisen und Regeln ihrer Einrichtungen. Das von der Fachstelle Kinderwelten entwickelten inklusive Praxiskonzept der Vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung setzt genau bei diesen Ausgangsgedanken an und bildet die Basis der zwei folgenden Projekte:

Projekt I: "Kivobe - Kindern vorurteilsbewusst begegnen"

Projekt II: "Schubladen in meinem Kopf - vom bewussten Umgang mit Vorurteilen, Diskriminierungen und Ausgrenzungen in der pädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen"