Kursangebote
Inhouseangebote
Kursangebote / Kursdetails

"Und bist du nicht willig, ..."
Grenzverletzendes Verhalten in Kitas

Seit Einführung des Bundeskinderschutzgesetzes 2012 ist die Betriebserlaubnis einer Kindertagesstätte

daran gebunden, dass die Kita ein eigenes Konzept für den Schutz von

Kindern vor Gewalt festgeschrieben hat. Dieses soll das Recht der Kinder auf eine gewaltfreie

Umgebung sicherstellen.


In einem solchen Konzept definiert eine Kita jenen Handlungsspielraum, den Mitarbeiter*

innen im Umgang mit Kindern haben und auch dessen Grenzen. Denn die „Gefährdung

von Kindeswohl“ geschieht nicht nur im Elternhaus.


Auch Erzieher*innen missachten mitunter Grundrechte von Kindern durch grenzverletzendes

Verhalten, Übergriffe oder gar (strafrechtlich relevante Formen von) Gewalt. Nach

§ 47 SGB VIII ist dies sogar meldepflichtig an die Erlaubnis erteilende Behörde.


Um als Einrichtung eine „Kultur der Grenzwahrung“ einzuüben,

werden im Seminar folgende Inhalte besprochen:


    • „Ereignisse oder Entwicklungen, die geeignet sind, das Wohl der Kinder (…) zu beeinträchtigen“ (§ 47, Abs. 2 SGB VIII)
    • Ursachen für grenzverletzendes Verhalten in Einrichtungen (eigene Haltung und Biografie, „Bild vom Kind“, Überforderung etc.)

Ansprechpartner*in: Maria Schwager-Nauber
Telefon: 0361 511 509-28
E-Mail: schwager.nauber@awobildungswerk.de



AWO Bildungswerk Thüringen gGmbH

Am Johannestor 23 | 99084 Erfurt
Tel: 0361/511 509-10
Fax: 0361/511 509-19
E-Mail: info@awobildungswerk.de

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:30
Freitag von 08:00 bis 14:30 Uhr